Das kostet eure Freie Trauung

Ich kann’s nicht so gut mit Zahlen. Deshalb bin ein Fan von Pauschalpreisen.

Die Kosten für eine Freie Trauung aus meiner Feder betragen runde CHF 2200. Darin enthalten sind jegliche Kennenlern- und Vorbereitungsgespräche inklusive Anfahrt, das Verfassen und Halten der Rede an eurem Hochzeitstag sowie sämtliche Kommunikation via Mail, Telefon, Whatsapp mit euch, Trauzeugen, Musikern etc. im Vorfeld. Immer mit dabei ist ausserdem ein auf euer Farbkonzept abgestimmtes Outfit von mir (ich will ja auch eine Falle machen) sowie meine komplette, kabellose Soundanlage, bestehend aus Verstärker, Funk-Headset und Funkmikro.

Für weiter entfernte Trauungsorte (ca. ab 100 Kilometer ab Kloten), sicher für Trauungen im Tessin, Engadin oder Wallis berechne ich zusätzliche Reisespesen (CHF 0.90/Km) und eventuelle Übernachtungskosten, die auch vom Zeitpunkt der Trauung und natürlich von der Location abhängig sind sowie je nachdem zusätzliche Materialien, die ihr für die Trauung benötigt – kleinere Sächelchen besorge und schenke ich euch gern, aber einen tausendjährigen Olivenbaum für euer Trauritual müsste ich euch in Rechnung stellen. Ich mache euch gerne einen genauen Kostenvoranschlag.

P.S.

Aufmerksame Leser fragen sich vielleicht, weshalb ich mein Honorar verglichen mit meinen Anfangszeiten angehoben habe, und ich lasse euch gern einen Blick in meine Bücher werfen. 2200 Franken mögen im Moment nach einem Haufen Geld für eine 45-minütige Trauung klingen, aber mein zeitlicher Aufwand beträgt pro Trauung gute 20 Arbeitsstunden, nicht eingerechnet sind die schlaflosen Nächte, in denen ich über Trauritualen brüte oder die tollen Momente, wo ich beim Duschen meinem Mann plötzliche Geistesblitze zuschreien muss.
Das ist ein Stundenansatz von weniger als 100 Stutz – dafür würde Heidi Klum am Morgen nicht mal die Augen aufmachen. Und dann ist das ja erst der Brutto-Verdienst, von dem AHV, Haftpflicht, Versicherungen und Aufwand für Auto, technische Ausrüstung etc. noch abgezogen werden. Ich bin ausserdem der Meinung, dass man bekommt, wofür man bezahlt und was nichts kostet, auch nichts wert ist.